Systemisches Denken und Reisen

Systemisches Denken und Reisen

Wir gehen auf Reisen, wir lassen uns treiben und durch neue Orte inspirieren- was gibt uns das? Woher kommt diese Leidenschaft für die Erkundung anderer Länder und deren Kulturen? In diesem Text möchte ich (wieder mal) zwei Dinge verknüpfen, die mein Feuer entfachen: Systemisches Denken und Reisen.

Der systemische Beratungsprozess wird häufig mit der Metapher „auf eine Reise gehen“ beschrieben. Man geht auf eine Reise zu sich selbst, findet den Weg zu sich und es könnte die Idee entstehen, dass wenn ich in eine Beratung gehe, es dasselbe ist, wie auf eine Reise zu gehen.  Bei beidem geht um den Zauber des Anfangs. Ich zeige mich offen für Neues, bin interessiert. Dieses Kribbeln im Bauch – nicht zu wissen, wie das Neue aussieht. Ich öffne das Fenster, stelle Gläser und eine Flasche Wasser auf den Tisch, manchmal sogar Blumen. Akten mit vertraulichen Daten werden beiseite geräumt, persönliche Dinge verschwinden in meiner Tasche und der Raum soll so vorbereitet sein, dass er ganz dem Kunden oder der Kundin gehört. Der Raum ist frei, es liegen keine Dinge herum, die zu jemand anderem gehören. Ich mache mich innerlich bereit mit jemanden in seine Welt einzutauchen. Ich mag die Vorfreude und meine Haltung von Neugier. Nicht genau zu wissen, was mir da begegnen wird. Wenn ich mich auf die Beratung vorbereite, atme ich noch einmal tief ein und aus. Ein bewusstes Atemholen für mein Gegenüber. Es geht darum, ganz da zu sein, und gut aufgetankt zu sein. Das verhindert in den ‚eigenen Film‘ zu rutschen und eigene Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen, statt sich voll und ganz auf den/die anderen zu fokussieren. Wenn alles vorbereitet ist, kann die Reise beginnen.

In der Beratung geht es darum, seine Komfortzone zu verlassen, sich den Herausforderungen zu stellen und an neuen Aufgaben zu wachsen. Es kann anstrengend werden und Flexibilität erfordern. Aber seien wir mal ehrlich? Welche Wanderung ist nicht anstrengend? Das Gefühl, wenn du oben auf dem Gipfel angekommen bist, dein Lächeln im Gesicht -für mich lohnt es so etwas. Reisen bedeutet das Leben im Hier und Jetzt mit seinen intensiven Momenten wahrzunehmen. Ich zeige mich offen für das Neue und Unbekannte. Ich vergesse, was letzte Woche war oder welche Probleme es vor einem Jahr gab. Unklar ist auch, was die Zukunft bringen wird. All diese Fragen sind für den Moment unwichtig. Beim Reisen zählt oft nur das Hier und Jetzt. In der systemischen Beratung spielt die Achtsamkeit für sich und seinen Körper eine wichtige Rolle. Wo ‚befinde‘ ich mich im Moment? Wie geht es mir jetzt gerade? Welche Gedanken kreieren meine Wirklichkeit?

Systemische Genogrammarbeit- eine Reise durch die Welt meines Gegenübers

Es macht einen Unterschied, ob du die Flächen und Linien von einer Landkarte kennst, ob du Fotos von Orten gesehen hast oder ob du sie hautnah erlebst – die echten Landschaften, Städte und Menschen. Die ‚Landkarte‘ die Familiensysteme abbildet nennt sich ‚Genogramm‘. Es ist eine grafische Darstellung aller relevanten Personen eines Systems. Ressourcen, Überzeugungen, Berufe, Ausbildungen, Wohnorte, Alter usw. werden skizziert. Die Verbindungen untereinander werden beleuchtet. Ein Genogramm zu studieren ist wie einen Reiseführer lesen. Ich werde die Menschen und Orte vermutlich nie treffen und die Geschichten nie live erleben, aber ich kann mir einen groben Überblick machen und mich zur Hypothesenbildung einladen lassen. Wie beim Reisen lasse ich mich dahintreiben und greife Dynamiken, Hintergrundmusik und Eigenheiten auf.  Bei jeder Genogrammarbeit reise ich mit meinem Gegenüber in seine/ ihre Welt, erkunde Höhen und Tiefen, sammele Haltungen, Muster und Regeln wie Muscheln am Strand. Ich mag dieses dahintreiben durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

In der Abschlussphase einer systemischen Beratung lassen mein Gegenüber und ich die verschiedenen Stationen und Themen nochmal wie bei einem Blick aus dem Fenster eines ICE an und vorbeiziehen. Ich frage:  Wo sind Sie jetzt am Ende der Reise angekommen? Wie hat Sie ihre Reise verändert? Wohin möchten Sie als nächstes reisen? Wird es eine innere oder äußere Reise?

Wenn Du Dir eine Reisebegleiterin wünschst, dann buche gerne ein passgenaues, digitales Coaching bei mir. Ich begleite Dich gerne auf Deine Reise.

Jessica Fenzl

Leave a Reply